Erste Osterwanderung in Rodalben ein voller Erfolg

Von CDU und Junge Union organisierte Osterwanderung erfreut viele Eltern und Kinder CDU und Junge Union organisierten am Ostersamstag in Kooperation mit dem Pfälzer Wald Verein Rodalben und dem Süsswarenhersteller WAWI die erste Osterwanderung für Kinder und deren Eltern in Rodalben. Nach der Eröffnung von Bürgermeisterkandidatin Diana Matheis, brachen kurz vor halb 11 bei sommerlichen Temperaturen unzählige Eltern und deren Kinder zur gemeinsamen Ostereier- und Osterhasensuche auf. Mehr als 100 Teilnehmer zählte die erste Osterwanderung, was selbst die Veranstalter sehr positiv überraschte. Simon Anderie, Vorsitzender der Jungen Union Rodalben, erfreute sich über die hohe Nachfrage: «Wir haben gehofft, dass 50 Personen teilnehmen werden. Dass wir letztlich mehr als doppelt so viele Teilnehmer begrüssen durften, freut uns sehr und bestärkt uns darin auch im nächsten Jahr eine Osterwanderung anzubieten.» Die Wanderroute verlief einmal entlang des Trimm-dich-Pfades, wo Simon Anderie und Florian Klein zuvor die Ostereier und -hasen versteckt hatten. Die zahlreichen Kinder erfreuten sich an der gestellten Herausforderung. Auch der Osterhase begleitete die Kinder. Daniel Broy, der zusammen mit Simon Anderie Hauptorganisator des Events war, verkleidete sich zur Freude der Kinder als Osterhase. Gut gelaunt suchten die Kinder nach den Ostereiern und -hasen und genossen die Natur des Pfälzer Waldes. Im Anschluss an die Osterwanderung luden die Organisatoren zum gemütlichen Beisammensein beim Pfälzer Wald Verein ein. Während der Pfälzer Wald Verein für da leibliche Wohl sorgte, waren weitere thematische Highlight der organisierte Eierlauf und das Kinderschminken. Mit schön verzierten Gesichtern waren die anwesenden Kinder bester Laune und strahlten mit der Sonne um die Wette. Bürgermeisterkandidatin Diana Matheis zog eine sehr positive Bilanz: «Ich habe sehr viele glückliche Kinder und Eltern gesehen. Unser Ziel ein schönes Event für Familien anzubieten, haben wir vollkommen erreicht. Wir freuen uns auf das nächste Jahr.»

Nach oben